Hobbyzüchter von Langstockhaar

 

 

 

  

    Deutscher Schäferhund Zwinger seit 1960 im SV in dritter Generation angemeldet.

 

 

 

Seit  1957 sind die Vierbeiner ein fester Bestandteil unserer Familie.

Der Zwinger „vom alten Fährhaus“ wurde von meinem Opa,  Walter Lages, am 12.05.1960 beim SV eingetragen. Mit der Hündin„Bianca v. d. Dickte“ startete er seine züchterische Tätigkeit und blieb dieser bis zu seinem plötzlichen Tode im Jahr 1992 treu. Danach ging sein Zwinger auf meine Tante  Sabine und 01.09.2012  meiner  auf Mutter Bärbel über. Seit dem 01.07.2018 führe ich ihn in dritter Generation  weiter.

 

 

 

 

Mein Opa Walter,Tante Sabine und Yany auf der LGZS der LG03 1987 in Einbeck



Als langjähriges Vorstandmitglied, davon von 1959 bis 1979 und 1985 bis 1992 als

1. Vorsitzender, engagierte  sich mein Opa  in der Ortsgruppe Holzminden von 1923.

In dieser Zeit wurde ein neues Übungsgelände erworben und von den Mitgliedern in Eigenarbeit ein Vereinsheim und diverse Anbauten erstellt.  Auch die laufende Durchführung von Vereinsschauen unter seiner Leitung mit hervorragenden Meldezahlen sollten nicht unerwähnt bleiben.

Meine Tante Sabine und meine Mutter Bärbel  waren stets mit von der Partie und so ist es nicht verwunderlich, das sie auch die Liebe zum Hundesport erbten und die treuen Vierbeiner ausbildeten.  Großer Erfolg war nicht nur auf Sonderschauen zu verzeichnen, sondern für Sabine auch bei der Ausbildung der Hündin „Yany v. d. Corveylinden ( SchH III, KKl. 1a, ZB: V ), die dann zur Zucht eingesetzt wurde.

 

 

 

Yany von den Corveylinden


Meine Tante Sabine war ebenfalls  lange Jahre im Vereinsvorstand tätig  und beerbte sozusagen meinen Opa, indem sie nach seinem Tod zur Vorsitzenden gewählt wurde. Leider musste sie nach ca. 2 Jahren  aus privaten Gründen dem Vereinsleben den Rücken kehren, aber der Deutsche Schäferhund blieb weiterhin an ihrer Seite.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Yany und ich 1989 nach dem O-Wurf

 

Meine Liebe galt schon von je her den Langstockhaar. Nach ein paar Jahren  Pause vom OG-Vereinsleben, aber natürlich auch nicht ohne die geliebten Schäferhunde, bin ich  wieder aktiv in die Ausbildung und ins Vereinsleben eingestiegen.  

 

Mit Xirka  vom Niemberger  Eck fiel der  Q- und R-Wurf vom alten Fährhaus da. Leider fiel in beiden Würfen keine LSTH-Hündin mit der meine Mutter eine LSTH-Zucht aufbauen konnte. So haben wir uns entschlossen keine Stockhaarhündin mehr zur Zucht einzusetzen.  Für 2018 ist der erste reine Langstockhaarwurf geplant.

Und die nächsten Generation ist auch mit dabei. Mein Sohn Luca-Noel  unterstützt mich bei der Ausbildung und meine Eltern bei der Zucht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Team vom alten Fährhaus: Bärbel, Carina,Lothar und Luca-Noel